Da ich mich schon seit meiner Schulzeit auf dem Gymnasium und später beim Studium und in der ausbilding zum Pferdewirdschaftsmeister mit viel Interesse Mit der Genetik und der Zucht von Haustieren beschäftigt habe, ist es mir ein besonderes Anliegen, meine Hunde unter den neusten Gesichtpunkten einer zeitgemäßen und verantwortungsvollen Strategie zu züchten.

Angesichts des kritisch verarmten Genpools vieler Rassen habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, mittels einer eigenen Datenbank den Inzuchtgrad meiner geplanten Würfe über viele Generationen ( 14 ) auszurechnen, und auch im Allgemeinen den Inzuchtsgrad der Rasse Australian Terrier zu ermitteln.

Da ich schon lange der Meinung bin, das ein Errechnen des Inzuchts - koiffizenten mit hilfe von Pedigrees und unter einbeziehen von weniger als 12 Generationen nur ein unzureichenes Mittel dastellt, die tatsächlichr Homozygotie der Nachkommen zu bestimmen, werden ich in Zukunft den wesentlich effizenteren Weg des genetischen screenings und der dadurch möglichen genauen Bestimmung der maximal möglichen heterozygotie bei den Nachkommen beschreiten.

ich denke das nur so auf lange Sicht die Hundezucht in zukunft jenem Ausmaß an züchterischer Verantwortung gerecht wird, die die modernen Möglichkeiten aktuell erfordern.

Leider fehlen mir z.Z. noch sowohl die finanziellen Möglichkeiten als auch der Rückhalt durch Züchterkollegen um ein Projekt, wie es die Züchter des Leonbergers gestartet haben, auch für unsere Aussies durchzuführen.